Der ARBEITSMEDIZINISCHE UND SICHERHEITSTECHNISCHE DIENST DES FACHVERBANDES FRISEUR UND KOSMETIK BADEN-WÜRTTEMBERG ist zertifizierter Kooperationspartner der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW).  Als Friseurunternehmer, Kosmetikstudioinhaberin oder selbstständige Nageldesignerin haben Sie eine Verpflichtung für die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter zu sorgen (DGUV Vorschrift 2). Wir bieten Ihnen Seminare (Grund- und Fortbildungsschulungen) an, um die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung (Arbeitsschutzbetreuung) selbst in die Hand zu nehmen . Die Möglichkeit der alternativen bedarfsorientierten Form in Eigenverantwortung die Arbeitsschutzbetreuung selbst übernehmen zu können ist praktisch. Wir meinen sogar, dass das für Sie eine kosten- und zeitsparende Alternative der BGW in Kooperation mit dem Fachverband Friseur und Kosmetik Baden-Württemberg darstellt.

Voraussetzung hierfür ist, dass Sie als Unternehmer/Unternehmerin der Beautybranche an einer Grundschulung und spätestens nach 5 Jahre an einer Fortbildungsschulung teilnehmen. In Schulungen (5 Lehreinheiten à 45 Minuten) werden Unternehmer/Unternehmerinnen im Gesundheitsschutz und in der Arbeitssicherheit weitergebildet. Hierfür erhalten Sie von uns ein offizielles Zertifikat der BGW, sowie einen Schulungsordner mit allen relevanten Informationen, um eigenständig ihr Unternehmen und ihre Mitarbeiter zu unterweisen. Kosten entstehen für Sie lediglich durch die Teilnahme an einer Schulung. In Verbindung mit einem Betreuungsvertrag AMD ist  sichergestellt dass Sie über uns betreut sind. Innerhalb dieser 5 Jahre können Sie sich unentgeltlich mit Fragen (FAQ) an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Beratung und Betreuung ist durch unseren Innendienst in Stuttgart (Fachkundige Beratung) und unseren Außendienst (Fachkundige Betreuung: Fachkräfte für Arbeitssicherheit) sichergestellt. Als Kooperationspartner der BGW bieten wir Ihnen verschiedene Gruppenschulungs-Termine vor allem in Baden-Württemberg aber auch in anderen Bundesländern an. Die Gruppenschulung kostet für Mitglieder von Innungen in Baden-Württemberg, die dem Fachverband Friseur und Kosmetik angeschlossen sind Euro 110,- zzgl. MwSt. Nichtmitglieder zahlen Euro 330,- zzgl. MwSt. Die Schulungsgebühr fällt nur alle 5 Jahre an!

 

Folgende Inhalte werden in den Gruppenschulungen vermittelt:


Grundschulung

Programm/Inhalte der Motivations- und Informationsmaßnahme zur Umsetzung der DGUV Vorschrift 2


  • Begrüßung, Vorstellung und Inhalte der Schulung

  • Einführung in den Arbeits- und Gesundheitsschutz
    - Der Unternehmerordner „Gesund und sicher arbeiten“
    - Ziele und Nutzen eines ganzheitlichen Arbeits- und Gesundheitschutzes
    - Rechtlichen Anforderungen im Arbeitsschutz und Unternehmerverantwortung
    - Organisation des Arbeitsschutzes
    - Unfallgeschehen und Berufskrankheiten in der Branche

  • Pause

  • Gefährdungsbeurteilung und Gefährdungen in der Branche
    - Einstieg in die Gefährdungsbeurteilung
    - Nutzen der Gefährdungsbeurteilung
    - Ausgewählte Gefährdungen und Belastungen in der Branche
    - Gefährdungsbeurteilung in sieben Schritten
    - Dokumentation
    - Gefährdungsbeurteilung praktisch umsetzen
    - Vorstellen der Gruppenarbeit
    - Transfer in den Alltag

  • Pause

  • Rahmenbedingungen der alternativen Betreuung
    - Rolle und Aufgabe der Beteiligten
    - Verpflichtung zur Fortbildung und Hinweise
    - Angebote von Betriebsärztin/Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit
    - Unterstützungsangebote der BGW

  • Abschluss und Feedback
    - Was hat Ihnen gut gefallen?
    - Was können wir das nächste Mal besser machen?
    - Welche Fragen sind offengeblieben?
    - Welche Anregungen nehmen Sie mit, um sie in Ihrem Unternehmen umzusetzen?

    Transfer in den Alltag
    Zusammenfassung und „offene“ Themen abschließen Feedbackbogen ausfüllen

 


Fortbildungsschulung

Inhalte Fortbildungsmaßnahme 1 zur Umsetzung der DGUV Vorschrift 2


  • Erfahrungsaustausch zur Gefährdungsbeurteilung und zur Bedarfsorientierten Betreuung
  • Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
    Fragen zum Einstieg und zum Erfahrungsaustausch:
    - Was wissen Sie zum Thema Gefahrstoffe?
    - Wie gehen Sie mit Gefahrstoffen um
    - „Persönliche Einschätzungen und Fragen“
    - Welche Fragen haben Sie mitgebracht?
    - Was sind Gefahrstoffe und woran erkennt man sie?
    - Wie gelangen Gefahrstoffe in den menschlichen Körper?
    - Was ist beim Umgang mit Gefahrstoffen zu beachten?

    Gruppenarbeiten:
    - Gefahrstoffverzeichnis erstellen
    - Betriebsanweisung ausfüllen
    - Reinigungs- und Desinfektionsplan erstellen
    - Friseurhandwerk/Wellness- und Beautybranche
      Umgang mit Gefahrstoffverzeichnis und Betriebsanweisung

    Transfer in den Alltag
    Zusammenfassung und „offene“ Themen abschließen Feedbackbogen ausfüllen

  • Sicherer Umgang mit Biostoffen
    Fragen zum Einstieg und zum Erfahrungsaustausch:
    - Was wissen Sie über Biostoffe
    - Wie schützen Sie sich vor Biostoffen „Persönliche Einschätzung und Fragen“
    - Was sind Biostoffe?
    - Was ist beim Umgang mit Biostoffen zu beachten?
    - Wie gelangen Biostoffe in den menschlichen Körper?
    - Wie werden Biostoffe in Risikogruppen eingeteilt?

    Hygiene im Friseurhandwerk, Beauty- und Wellnessbranche

    Transfer in den Alltag
    Zusammenfassung und „offene“ Themen abschließen Feedbackbogen ausfüllen

  • Unterweisung als Baustein des betrieblichen Arbeits-und Gesundheitsschutzes
    Fragen zum Einstieg und zum Erfahrungsaustausch:
    - Fragen zum Einstieg und zum Erfahrungsaustausch
    - Was ist eine Unterweisung?
    - Was verstehen Sie unter einer Unterweisung?
    - Warum unterweisen Sie?
    - Wer unterweist?
    - Unterweisungsthemen – woher nehmen?
    - Wie dokumentieren?
    - Tipps zur Gestaltung von Unterweisungen?

    Transfer in den Alltag
    Zusammenfassung und „offene“ Themen abschließen Feedbackbogen ausfüllen

  • Arbeitsmedizinische Vorsorge
    Einstieg
    - Abfrage und Erfahrungsaustausch
    - Einstiegsfragen:
      - Was wissen Sie über Arbeitsmedizinische Vorsorge?
      - Wie haben Sie sie organisiert und umgesetzt?
      - Welche Anlässe für arbeitsmedizinische Vorsorge kennen Sie?
      - Welche Fragen haben Sie?

    Grundlagen
    - Rechtliche Grundlagen (ArbMedVV)
    - Für wen ist Arbeitsmedizinische Vorsorge anzubieten?
    - Welche Arbeitsmedizinische Vorsorge gibt es?
    - Unterschied zwischen Vorsorge und Eignungsuntersuchung?
    - Hinweise auf Schweigepflicht

    Organisation von Arbeitsmedizinscher Vorsorge
    - Lehrgespräch:
    - Wer kann Vorsorge durchführen?
    - Wer trägt die Kosten?
    - Wie ist die Vorsorge zu dokumentieren
    - Tipps für die Umsetzung

    Transfer in den Alltag
    Zusammenfassung und „offene“ Themen abschließen Feedbackbogen ausfüllen

  • Hautgesundheit
    Einstieg
    - Einstiegsfragen und Erfahrungsaustausch
    - Was tun Sie bereits zum Hautschutz und zur Hände-Hygiene?
    - Welche Bedeutung / welche Wichtigkeit haben die Themen in ihrem Unternehmen?
    - Welche Fragen haben Sie mitgebracht?

    Grundlagen
    - Was schädigt die Haut?
    - Was versteht man unter systematischem Hautschutz?
    - Welche Handschumaterialien sind für welche Tätigkeit geeignet?

    Transfer in den Alltag-was ist konkret zu tun?
    - Was ist konkret zu tun?
      - Hautschutzplan erstellen
      - Arbeitsmedizinische Vorsorge bei Feuchtarbeit
      - Gefährdungsbeurteilung und Unterweisung
      - Wer und wie nutzt bereits einen Hautschutzplan?

    Verdacht auf Berufskrankheit – Was ist zu tun?
    - Hautarztverfahren vorstellen
    - Angebote der BGW vorstellen

    Transfer in den Alltag
    Zusammenfassung und „offene“ Themen abschließen Feedbackbogen ausfüllen

Möchten Sie sich gleich noch für einen Gruppenschulungstermin anmelden? Dann verwenden Sie das Anmeldeformular und übertragen Sie das Datum und den Ort aus der Terminübersicht „Schulungstermine und Locations“. Drucken Sie das Anmeldeformular aus und füllen Sie dieses von Hand aus oder gehen Sie über die Eingabemaske Anmeldeformular. Wie Sie gerne wünschen.

WIR BERATEN SIE GERNE!

Kontaktieren Sie uns: 0711 60770-12 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!